Grundlage


Der Wirkungsmechanismus der Kompressionsstrümpfe von Herzog Sport

Die Kompressionsstrümpfe von Herzog Sport wirken auf drei verschiedene Arten:

vor, während und nach einer Sporteinheit

  • Verletzungsprävention
  • direkt einsetzbar bei der Behandlung von Verletzungen
  • sowohl regenerations-  als auch leistungsfördernd

Verletzungsvorbeugend

Beim Laufen sorgen die Strümpfe beim Aufkommen der Füße für eine viel geringere, laterale Erschütterung und somit auch für eine viel geringere Stoßbelastung der relativ schweren Wadenmuskulatur.

In der Behandlung einsetzbar

Nach einer Muskelzerrung oder nach Krämpfen in der Wadenmuskulatur werden die Ränder der Wunde durch den Strumpf fest  aneinander gedrückt und dicht zusammengehalten, sodass der Genesungsprozess beschleunigt und eine Narbenbildung weniger wahrscheinlich wird. Auch wenn das Narbengewebe im besten Fall noch einigermaßen dehnbar bleibt, so wird es nie mehr so elastisch sein, wie das benachbarte Muskelgewebe.

Darüber hinaus wirken die Strümpfe effektiv gegen die Bildung von Hämatomen, weil sie wie ein Pflaster wirken, das die Verletzung schneller verheilen lässt.

Stoßdämpfend

Der Muskel bleibt durch den komprimierenden Strumpf kompakt und fest, wodurch die Stoßbelastung beim Aufkommen reduziert wird. Diese stoßdämpfende Wirkung sorgt dafür, dass es zu weniger Muskelschaden kommt. Weniger Muskelschaden bedeutet auch, dass sich weniger Flüssigkeit im zwischenzellularen Raum ansammelt.

Regenerations–und leistungsfördernd

Bei intensiver, körperlicher Anstrengung und bei großer Stoßbelastung bricht das Muskelzellgewebe. Muskelzellreste binden daraufhin Wasser im zwischenzellularen Raum, wodurch die Mikrodurchblutung negativ beeinflusst wird. Außerdem werden die Sauerstoffzufuhr von, und die Zufuhr von Ernährungsstoffen zu der Muskelzelle erschwert; und der Abfluss von Milchsäure (Abfallprodukt der Energieumwandlung im Körper) und Kohlenstoffdioxid stagniert.

Die Strümpfe bieten eine relativ hohe Kompression auf  Höhe der Knöchel, die jedoch Richtung Knie abnimmt.

Durch den erhöhten Druck auf das Muskelgewebe wird überschüssige Flüssigkeit aus dem zwischenzellularen  Raum in den Blutkreislauf befördert. So stellt der deutlich abnehmende Druck des Strumpfes sicher, dass das Blut in den Adern, entgegen der Schwerkraft, in angemessenem  Maß zum Herz zurückgeführt wird.

Es wird empfohlen, die Strümpfe noch eine ganze Weile nach der physischen Anstrengung zu tragen, um  optimal von den regenerationsfördernden Qualitäten des Strumpfes profitieren zu können.