Wandern


Wandern

WandelenFragt man einen Wanderer, worunter er ab und zu mal leidet, dann bekommt man schnell als Antwort: schwere Beine. Sie fühlen sich oft steif und warm an und manchmal leidet der Wanderer unter schweren, geschwollenen und glühenden Waden. Diese Unannehmlichkeiten können jedem Wanderer den Spaß verderben. Man kann natürlich die Beine hoch legen und nach der Wanderung einen Masseur aufsuchen. Mit den Sportkompressionsstrümpfen von Herzog vermeiden Sie diese Probleme und das Wandern bleibt ein Genuss!

Bei langer Anstrengung, zum Beispiel bei dem Nijmeegse Vierdaagse Marsch, bricht Muskelgewebe. Das klingt etwas dramatisch, ist aber ein normaler Vorgang, von dem Sie sich schnell wieder erholen. Es ist jedoch nicht gut, wenn zu viel Gewebe bricht, da Muskelgewebe Eiweiß ist und Eiweiß Flüssigkeit an sich bindet.
Das Ergebnis ist, dass ein Ödem (Flüssigkeit) in den Unterschenkeln entsteht. Bei dem Nijmeegse Vierdaagse Marsch wird das bei vielen Teilnehmern am dritten und vierten Tag deutlich sichtbar. Ein Überschuss an Flüssigkeitseinlagerung im zwischenzellularen Raum bedeutet automatisch, dass das Blut nicht mehr optimal zirkuliert. Der Rücktransport des venösen Blutes mit darin aufgelösten Abfallprodukten des Verbrennungsprozesses und Kohlendioxid wird dann auch ernsthaft behindert.

Der Wirkungsmechanismus des Strumpfes

  • Der Sportkompressionsstrumpf von Herzog gibt dosierten Druck ab, der vom Sprunggelenk bis zum Knie verläuft. Dadurch wird der Blutstrom vom Kapillarnetzwerk Richtung Herz stimuliert, sodass die Abfallprodukte des Verbrennungsprozesses besser abgeführt werden können. Darüber hinaus wirkt die Regeneration zusätzlich nach bis einige Zeit nach der Wanderung.
  • Bei Unterschenkelverletzungen wie etwa Shin splits (Knochenhautentzündung am Schienbein), Muskelkrämpfen aber auch Ödemen (Flüssigkeitseinlagerungen) wirken die Strümpfe heilend und präventiv. Da die Wade fest zusammengehalten wird, ist die Stoßbelastung bei der Landung viel geringer. Hierdurch wird auch die Zugkraft der Wadenmuskulatur an der Knochenhaut am Schienbein und an der Achillessehne verringert.
  • Die Wirkung der Sportkompressionsstrümpfe von Herzog basiert darauf, dass der Gewebedruck erhöht wird und dass die Funktion der Muskelpumpe der Wade optimiert wird (link zum Abschnitt Wadenmuskelpumpe), wodurch der Blutkreislauf optimal bleibt und die Übersäuerung erst später eintritt.

Erfahrungen des Physiotherapeuten

„Einerseits sorgen die Strümpfe dafür, dass weniger Muskelschaden auftritt, andererseits nehmen wir auch an, dass die Abfallstoffe im Blut schneller und besser abgeführt werden. Wadenbeschwerden treten bei Männern ab einem Alter von ca. 30 Jahren auf, weil die Durchblutung der Wade deutlich abnimmt.